Leistungen

Kontinuierliche Glukosemessung

Bei der kontinuierlichen Glukosemessung wird in der Zwischenzellflüssigkeit (Interstitialflüssigkeit) des Unterhautfettgewebes kontinuierlich der Glukosegehalt gemessen. Obwohl manchmal auch der Begriff „kontinuierliche Blutzuckermessung“ verwendet wird, findet die Messung in der Interstitialflüssigkeit statt. In der Regel korreliert der dortige Glukosewert eng mit dem Blutzuckerwert. Bei der normalen Messung mit Teststreifen können manchmal hohe oder niedrige Messwerte nicht bemerkt werden.

Aus den Daten der kontinuierlichen Glukosemessung lassen sich umfangreiche Informationen gewinnen, die bei der alleinigen Messung mit Blutzuckerteststreifen eventuell nicht erfasst werden, wie z.B. Hypoglykämien (Unterzuckerungen). Diese Glukosedaten ermöglichen Ihnen und uns einen völlig neuen Einblick in Ihre Diabetestherapie. Der Sensor kann zwischen 5 und 7 Tagen, je nach  Sensortyp, Glukosewerte messen und speichern. Dieses Vorgehen ist vergleichbar mit der 24-Stunden-Blutdruckmessung oder dem Langzeit-EKG. Bei einzelnen CGM-Modellen gelingt es auch den Sensor nach Ablauf der Sensorlaufzeit erneut zu starten und weitere Ergebnisse zu erhalten. 

In Deutschland gibt es 4 Anbieter derartiger CGM Systeme als alleine Version oder in Kombination mit einer Insulinpumpe.

Kompetenzzentrum für CGM

Das Zentrum für Diabetologie Hamburg Bergedorf  verfügt seit vielen Jahren über eine umfangreiche Erfahrung mit dieser Messmethode und hat immer dafür gekämpft, daß Menschen mit Diabetes bei Bedarf  diese Methodik von den Krankenkassen zur Verfügung gestellt wird. Viele Sozialgerichtsprozesse haben wir für Sie begleitet.

Über 8 Jahre hat es gedauert bis diese sinnvolle Methode im September 2016 endlich eine Kassenleistung für Menschen mit Typ 1 oder  Typ 2 Diabetes mit einer ICT- oder Insulinpumpentherapie bei entsprechender Indikation wurde. Endlich.........!!!

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung und lassen Sie sich von uns beraten und schulen.

 

Downloads